Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Feucht-fröhliches Familienfest zum Schwarzmarkt-Jubiläum

Das kommende Wochenende sollte man sich vormerken. 1996 zum ersten Mal gestartet, begeht am Sonnabend und Sonntag (16. und 17. Juli) der beliebte Köstritzer Schwarz-Markt sein 10-jähriges Jubiläum. Zehn gut besuchte Brauereifeste hintereinander - das ist schon ein bemerkenswertes Jubiläum. Deshalb soll das "Runde", das gemeinsam mit Antenne Thüringen organisiert wird, auch als besonderes feucht-fröhliches Familienfest mit Musik, Show, Party und natürlich kulinarischen Köstlichkeiten begangen werden.
Die in einer Auflage von 36.000 Exemplaren erscheinende Bierzeitung der Köstritzer Schwarzbierbrauerei enthält einen geheimnisvollen Untertitel. Der ist in lateinischer Sprache abgefasst und lautet: "Naturam si sequemur ducem, nunquam aberrabimus!". Das heißt soviel wie: "Wenn wir der Natur folgen, werden wir nicht vom rechten Weg abkommen."
Vielleicht soll das darauf verweisen, dass Köstritz sich in seiner 460-jährigen Brautradition stets an das deutsche Reinheitsgebot hielt. Der Spruch passt aber auch zu einer Neuerung des diesjährigen Schwarzmarktes, die mit der Natur zu tun hat, besser: Es geht in die Natur. Denn die vielgestaltigen bunten Veranstaltungen finden erstmals hinter dem Schloßhotel im schönen Schloßpark statt, den wir vom Dahlienfest her kennen.
Hauptgeschäftsführer Frank Siegmund und der Leiter Sponsoring Olaf Albrecht gaben vorab in einem Pressegespräch der Hoffnung auf regen Besuch Ausdruck. Die Hoffnung ist berechtigt, wenn man bedenkt, dass alljährlich um die 10.000 Leute mit Kind und Kegel bislang dem Ruf des Hauses der magischen Biere folgten. Und wer sich auch diesmal auf die Socken macht, dürfte nicht enttäuscht werden.
So gelang es erstmals, den Sänger des Deutsch-Rock Heinz Rudolf Kunze nach Köstritz zu locken. Das Allroundtalent feiert derzeit große Erfolge mit seiner neuen CD "Das Original". Eröffnet wird das Konzert am Sonnabend (Beginn 19 Uhr) von der Band MEX. Der Sonntag bietet über den ganzen Tag verteilt Comedy und Live-Musik: so mit dem Erfurter Fanfarenorchester, dem Plauener Dixieland-Collegium, dem Tabaluga Showballett, dem Stimmenimitator Jörg Hammerschmidt und der Köstritzer Jazzband, die 2005 ebenfalls Zehnjähriges begeht, sowie mit weiteren Künstlern. Prominente Sportler geben Autogramme. Und es gibt ein spezielles Kinderprogramm.
Erstmalig kann während des Schwarz-Marktes am Sonntag die Brauerei besichtigt, den Braumeistern quasi über die Schulter geschaut werden. Hier auf dem Brauereigelände hat auch für die Souvenirjäger der Fanshop geöffnet. Für alle Besucher ohne Auto wichtig: Am Sonntag verkehrt ab Haltestelle Heinrichstraße in Gera ein Shuttle-Bus.
Die Brauerei konnte 2004 den Absatz auf nahezu 910.000 Hektoliter steigern - die höchste Menge seit Gründung. Zugpferd ist nach wie vor seit der Renaissance 1993 das Schwarzbier, marktführend in 13 Bundesländern. Beim Gesamtausstoß der Sorten gab es im 1. Halbjahr 2005 einen leichten Rückgang von zwei Prozent, der bis Jahresende wieder aufgeholt werden soll. Die Köstritzer Brauerei beschäftigt 140 Mitarbeiter. Sie ist Sponsor zahlreicher kultureller und sportlicher Vorhaben.

( Harald Baumann, 15.07.2005 )

zurück