Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Am Freitag läuten die Glocken in Gera

Als hörbares Zeichen für Toleranz und Frieden werden am Freitag, 8. Juli, zwischen 15.15 und 15.30 Uhr die Kirchenglocken läuten. 15.30 Uhr folgt dann ein Friedensgebet in der Trinitatiskirche, zu dem die christlichen Kirchen unserer Stadt in ökumenischer Einheit eingeladen haben. Damit werden sich die Kirchen am Bündnis gegen Rechtsradikalismus beteiligen. 16 Uhr wird dann im Anschluß an das Friedensgebet an der Trinitatiskirche eine Demonstration beginnen.
Hintergrund ist, daß die NPD am Sonnabend, 9. Juli, im Park der Jugend eine Veranstaltung plant. Es muß damit gerechnet werden, dass es zu Gegendemonstrationen kommt. Es ist vorhersehbar, dass ein starkes Polizeiaufgebot die beiden Gruppierungen zu trennen versucht.
Der darauffolgende Sonnabend, 10. Juli, steht im Zeichen eines Stadtfestes unter dem Motto "Gera bunt, tolerant und weltoffen". Es wird von 14 bis 16 Uhr auf der Fläche vor dem Kultur- und Kongreßzentrum, auf dem Museumsplatz sowie im Bereich der Bachgasse stattfinden.
Höhepunkt soll eine Wette werden. "Schaffen es 555 Bürger und Bürgerinnen das Lied ‘Dona Nobis Pacem" zu singen oder mit Instrumenten zu spielen?" - Diese Wette gehen zwei Teams ein. Noch nicht verraten wurde, was das unterlegene Team dann unternimmt.
An nahezu 50 Ständen informieren außerdem Vereine, Verbände und Einrichtungen über ihre Aktivitäten. Dabei können die Besucher mitmachen, vor allem an die Kinder wurde gedacht. Gesichert ist auch die gastronomische Versorgung. Stände richten u.a. CDU, PDS, SPD, Arbeit für Gera, FDP, Bündnis-Grüne sowie Graue Panther ein, vertreten sind die Jusos, mehrere Gewerkschaften sowie Stadtjugendring, AWO, UNICEF und viele andere.
Der Stadtjugendring hat ein Kinderprogramm, das vom Malen mit Kreide bis zum Mikado-Spiel reicht, bei UNICEF gibt es Kinderschminken und Modellieren, die Lebenshilfe bietet Straßenmalen und Basteln an, eine Spielaktion hat auch das SOS Kinderdorf vorgesehen, die Deutsche Bahn wartet mit einer Minibahn auf, eine Bastelak-tion bereitet der Verein "Hilfe für Frauen in der Not" vor, der Schlupfwinkel hat das Bemalen von Gipsfiguren vorgesehen.
Musik und Unterhaltung ergänzen das Programm, das - alles in allem - seinem Motto "Gera bunt, tolerant und weltoffen" alle Ehre machen soll. "Gera ist unsere Stadt" sagen die Veranstalter und wollen mit dem Fest erneut unterstreichen, dass sich die überwiegende Mehrheit der Bürger gegen jede Art von Radikalismus ausspricht und wehrt.

( (NG/ert), 08.07.2005 )

zurück