Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kabel Deutschland startet Breitbandkabelnetz in Gera

Der führende deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat sein Netz in Gera technisch komplett aufgerüstet und in dieser Woche den ersten Kunden in unserer Stadt angeschlossen. Das Unternehmen betreut rund zehn Millionen Haushalte in 13 Bundesländern und ist damit zum größten Anbieter seiner Art in Europa geworden. Nach dem erfolgreichen Start eines Pilotprojektes in Leipzig hat nun in Gera als zweiter Stadt in den neuen Bundesländern das Breitbandkabelnetz seinen Betrieb aufgenommen. In der gesamten Bundesrepublik sollen bis Ende des Jahres 15 Highspeed-Städte am Netz sein.
Das neue Netz ist voll digital ausgelegt und ermöglicht die Übertragung von gegenwärtig weiteren 30 Fernsehkanälen sowie 45 Rundfunksendern, ausnahmslos ohne Werbeunterbrechungen. Zum TV-Angebot gehören Spartenkanäle aus den Bereichen Spielfilme und Serien, Dokumentation und Information, Kinderfernsehen, Unterhaltung, Sport, Musik und Erotik. Mit einem Paketangebot, das die Preise anderer Pay-TV-Sender deutlich unterbietet, hofft Kabel Deutschland auf eine breite Akzeptanz. Oberbürgermeister Ralf Rauch hob besonders hervor, dass die Ausrüstung Geras mit einer modernen Medienstruktur unsere Stadt für seine Bürger und Gewerbetreibenden noch attraktiver und konkurrenzfähiger mache. Erfreulich auch, so der Rathauschef, das Kabel Deutschland für die Serviceleistungen am Kabelnetz auch ortsansässige Firmen beauftragt.
Christian Dahlen, Direktor Kabel Internet der in Unterföhring bei München angesiedelten Firma hob vor der Presse hervor, dass es in Gera eine hervorragende Zusammenarbeit mit den Wohnungsunternehmen gibt, außerdem seien die günstige Preisgestaltung und die Servicefreundlichkeit wichtige Argumente. Die meister Geraer Wohnungsunternehmen stellen ihren Mitgliedern bzw. Kunden schon seit Jahren das Kabelnetz mit analogem Betrieb, jetzt kommt das digitale Netz. Für den Nutzer gibt es keinerlei Probleme. In der Wohnung wird lediglich die bisherige "Kabeldose" für TV und Radio gegen eine Dose mit drei Anschlussmöglichkeiten ausgetauscht. Selbst die Installation des Modems wird durch Servicetechniker völlig kostenlos übernommen. Mit einer bis Ende August geltenden Sommeraktion werden erhebliche Preisvorteile garantiert. Sie gibt es laut Dahlen das Kabelmodem gratis, für alle Tarife entfalle für die ersten drei Monate der Grundpreis. Für Internet-Einsteiger seien im Basisangebot knappe 17 Euro monatlich fällig, darin Tarifpreis und Internet-Grundpreis inbegriffen. Dazu gäbe es ab 1. Juni ein Freivolumen von drei Gigabyte.
Spätestens im viertel Quartal dieses Jahres soll es auch in Gera das in Leipzig bereits erfolgreich arbeitende "Kabel Phone" geben. Die Telefonkunde kann seine bisherige Telefonnummer behalten und bekommt noch eine zweite hinzu. Rechnung, Einzelverbindungsnachweis und Gespräche zwischen Kabel-Phone-Nutzern werden kostenlos sein. Außerdem gibt es 100 Freiminuten pro Monaten in das nationale Festnetz. Der monatliche Grundpreis beträgt 9.90 Euro, Gespräche ins Festnetz kosten 2,5 Cent pro Minute, ins Mobilnetz 23 Cent. Einrichtung, Freischaltung, Telefonadapter und Installation durch einen Serviceinstallateur werden kostenlos sein.
Das gesamte Angebot von Kabel Deutschland wird in Gera von mehreren einschlägigen Firmen der TV- und Rundfunkbranche vertrieben.

( Reinhard Schubert, 27.05.2005 )

zurück