Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Vom Geisterschloss in eine Grotte

In ein Geisterschloss nach Schottland, in eine geheimnisvolle Grotte voller blauer Eulen oder in eine Pfahlbausiedlung werden die Zuschauer entführt. Sie erfahren etwas von einem verzauberten Otter oder über Dusty, die Hausstaubmilbe. Lauras Stern, Bernd das Brot oder das putzige Wesen Sams sind die Filmhelden. Kinder kommen Geheimnissen auf die Spur oder begeben sich in Gefahr und sind auf der Suche nach Wahrheiten. Märchen und Phantasiegeschichten werden gezeigt, ebenso wie Informationsprogramme, die die Lebensumwelt von Kindern widerspiegeln. Darüber hinaus sind Serien und Magazine im Angebot.
Insgesamt präsentiert der Wettbewerb zum diesjährigen Deutschen Kinder-Film&Fernseh-Festival Goldener Spatz vom 24. April bis 4. Mai in Gera und Erfurt mit 64 Beiträgen die gesamte Vielfalt der Film- und Fernsehproduktion der vergangenen zwei Jahre. Den drei Auswahlkommissionen lagen 255 Beiträge zur Bewertung vor. Da brauchten sie viel Durchhaltevermögen, um sich alle Filme und Fernsehprogramme anzusehen und das Programm für den Wettbewerb zusammenzustellen.
Alle Wettbewerbsbeiträge werden in Gera gezeigt, versicherte Festivalleiterin Margret Albers zur Pressekonferenz in Gera. In den Kategorien Minis, Animation, Kurzspielfilm, Information/Dokumentation und Spielfilm/Fernsehfilm wetteifern die Beiträge jeweils um einen Goldenen Spatzen. Dieser wird von einer Kinderjury vergeben, die in diesem Jahr Zuwachs aus der Schweiz und Österreich erhalten hat, da auch erstmals Filme aus diesen Ländern für den Wettbewerb zugelassen sind.
Das Wettbewerbsprogramm wird durch das Informationsprogramm, das weitere Filmreihen - von der Retrospektive "Kinderdarsteller - Gestern & Heute" bis hin zum Blick in die Werkstatt entstehender Produktionen enthält, ergänzt. Die Jugendreihe zeigt außergewöhnliche Filme, in denen junge Menschen mitunter vor schwere Entscheidungen gestellt werden oder zukunftsprägende Erlebnisse haben. Kinderfilme 2003 - 2005 enthält witzige und spannende Unterhaltung. In der Reihe "Zu Gast" sind Produktionen aus anderen Ländern zu sehen, die noch nicht in deutschen Kinos gelaufen sind oder von anderen Festivals stammen.
Filmemacher und Darsteller lassen es sich dabei nicht nehmen, ihre Filme persönlich vorzustellen und sich den Zuschauern zum Gespräch zu stellen. Insgesamt werden in Gera 32 und in Erfurt 51 Filmbeiträge gezeigt. Mit dem medienpädagogischen Programm biete Gera jedoch noch einen weiteren Einblick in die große Film- und Fernsehwelt, sagte Marina Stüwe, die das Projekt vorstellte.
Eröffnet wird das Festival traditionell mit dem Familienfilmfest am Sonntag, 24. April, im Kultur- und Kongresszentrum. "Es wird spannend, abenteuerlich und unterhaltend", versprach Viola Wartewig von der der Stiftung. Viele Darsteller aus Schloss Einstein und anderen Fernsehserien werden für Fragen und Autogramme zur Verfügung stehen.
Überraschungsgast ist Bernd das Brot. Die filmische Eröffnung findet am gleichen Tag, 17.30 Uhr, im UCI mit dem Beitrag "Lepel statt. Das ist eine niederländisch-deutsche Koproduktion, und das Besondere ist, dass der Film neben Leipzig und Weimar auch im ehemaligen Horten-Kaufhaus in Gera gedreht wurde.
Während der Goldene Spatz für die Preisverleihung nach Erfurt fliegt, wird es auch in Gera eine Preisverleihung geben. Hier werden am 29. April die besten von Kindern produzierten Filme mit dem SPiXEL ausgezeichnet, einem neuen Preis, der sich aus Spatz und Pixel zusammensetzt.

( Helga Schubert, 18.03.2005 )

zurück