Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Kläranlagen zu besichtigen

Wie Wasser in Gera gefördert, aufbereitet und verteilt wird, das können interessierte Bürgerinnen und Bürger am 19. März erfahren. Anlässlich des Weltwassertages öffnet die OTWA die Türen von 10 Uhr bis 16 Uhr in den Kläranlagen in Gera und Weida. Von 11 bis 15 Uhr laden die Mitarbeiter zu Führungen durch diese beiden Anlagen ein und geben Einblicke in die Technologien der Abwasserreinigung und der Reduzierung der Wasserverluste.
In diesem Jahr steht das Motto des Weltwassertages im Zeichen einer neuen Aktion der Vereinten Nationen: Wasser für das Leben. Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel. Ohne Nahrung kann der Mensch 30 bis 40 Tage auskommen, ohne Wasser nur fünf bis sieben Tage. Und auch auf die Qualität kommt es an. In Deutschland kann der Verbraucher das Wasser aus der Leitung bedenkenlos trinken. Wassermangel gibt es hierzulande nicht. Das garantieren die strengen Qualitätsanforderungen der Trinkwasserverordnung. Im Gegensatz dazu haben etwa 1,2 Milliarden Menschen in vielen Entwicklungsländern keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

( 11.03.2005 )

zurück