Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Gewo-Schlüsselübergabe vor dem Weihnachtsfest

Ein schönes Weihnachtsgeschenk bereitete die Geraer Wohnungsgesellschaft mbH (Gewo) den zukünftigen Mietern der Webergasse 2c. Das Sanierungsvorhaben dieses Komplexes ist abgeschlossen, und die ersten Mieter können noch im alten Jahr Einzug halten. Einer schönen Tradition zu Folge erhielten Kerstin und Peter Lentzy aus der Hand von Gewo-Geschäftsführer Horst Richter den symbolischen Schlüssel.

Das Haus in der Webergasse 2 a bis 2 c gehört zu den zweiten großen innerstädtischen Baumaßnahmen im Altbaubereich der Wohnungsgesellschaft. Horst Richter erinnerte an den großen Komplex vor fünf bis sechs Jahren an der Westseite des Marktes mit der Stadtapotheke, die wieder zu einem architektonischen Schmuckstück geworden ist.
Solche komplizierten stilgerechten Restaurierungen seien an dem aus dem Jahr 1937 stammenden Gebäudes in der Webergasse zwar nicht notwendig gewesen, trotzdem mussten denkmalschützerische Vorgaben beachtet werden. So habe die Gewo seit dem Frühjahr darum gekämpft, Balkons an der Vorderfront anzubauen. Erst jetzt sei die Genehmigung dazu gekommen, freute sich der Gewo-Geschäftsführer, denn ohne Balkon sei eine Vermietung kaum noch möglich. Während auf der Rückseite bereits Balkons angebracht worden sind, sollen abgerundete kleinere Balkon, passend zum Straßenbild, im nächsten Frühjahr folgen.
18 Wohnungen mit einer Ein-Raum-, elf Zwei-Raum-, vier Drei-Raum- und zwei Vier-Raum-Maisonette-Wohnungen sind in dem sanierten Wohnhaus entstanden. Es wurde total entkernt und erhielt neben neuen Wasser- und Stromleitungen, neuen Bädern, Fenstern, Fußböden und Türen einen Fahrstuhl, und zum Teil wurden Grundrisse verändert. Insgesamt wurden 1,5 Millionen Euro investiert, davon stammen rund 560.000 Euro aus Fördermitteln des Landes Thüringen.
Zehn Wohnungen sind bereits vermietet, drei bereits reserviert, und auch das Blumengeschäft sowie der Optiker Fiedler werden im Januar ihre alten/neuen Räume wieder beziehen. Im Frühjahr wird dann auch noch der Hof gestaltet. "Die Geraer Wohnungsgesellschaft will dazu beitragen, das Wohnen in der Innenstadt attraktiver zu gestalten", versicherte Horst Richter.

Das Engagement gehe auch im nächsten Jahr weiter. Vorgenommen werden Gewo-Häuser in der Ludwig-Jahn-Straße, Hußstraße, Bauvereinsstraße, die linke Seite Zschochernstraße. Aber alle Planungen hingen von den Fördermaßnahmen ab. Insgesamt hat die Gewo in diesem Jahr für Modernisierung und Abriss 8,5 Millionen Euro investiert.

( Helga Schubert, 03.12.2004 )

zurück