Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Geraer Theater lädt ein zum Tag der offenen Tür

Am Sonntag, 7. November, 10 bis 13 Uhr gibt es bei freiem Eintritt im Großen Haus des Geraer Theaters zum Tag der offenen Tür wieder viel zu entdecken.
Nach der Begrüßung des Publikums im Theatersaal durch den Generalintendanten Dr. Eberhard Kneipel wird die Bühnentechnik vorgeführt. Der Technische Direktor Thomas Stolze kommentiert dazu das Geschehen. Danach haben die Gäste selbst die Chance, die "Bretter, die die Welt bedeuten" zu betreten.
Das Musiktheaterensemble will mit Ausschnitten aus "West Side Story", "Zigeunerbaron", "Zauberflöte" und dem "Konzert für Sie" gespannt machen auf die neuen Inszenierungen. Es singen Rosemarie Bennert, Nicole Oberüber, Ilona Streitberger, Werner Schwarz und Hugo Wieg. Operndirektor Prof. Stephan Blüher moderiert dieses Programm. Außerdem kann man dem Ballett bei seinem schweißtreibenden Training zusehen.
Das Schauspielensemble stellt seine Märchenproduktionen vor: "Rotkäppchen" und seine Freunde singen, aber auch Wolf und Fuchs werden am Klavier von Günter Schimm begleitet. Schauspieldirektor Frank Lienert-Mondanelli und Chefdramaturgin Dagmar Kunze führen durch dieses Programm. Die Puppenspieler stellen ihre schönsten Puppen nicht nur aus, sondern erwecken sie im Spiel auch zum Leben.
Das Philharmonische Orchester gibt unter der Leitung von Thomas Wicklein ein schwungvolles Konzert. Wer in Gera einen Blick in den prächtigen Konzertsaal wirft, kann auch dem Klang der Orgel lauschen. Die Maskenbildner demonstrieren natürlich nicht nur für die Großen ihre Kunst, sondern sind auch bereit, die Gesichter der kleinen Besucher zu verwandeln.
Wer Lust hat, kann in das eine oder andere Kostüm steigen und das Ergebnis vom Theaterfotografen festhalten lassen.
Wer gar ein Kostüm mit nach Hause nehmen möchte, sollte Geld mitbringen, um sich an der Versteigerung beteiligen zu können. Auch großformatige Szenenfotos sind zum Versteigern vorgesehen. Die Requisiteure holen aus ihrem Fundus Attraktionen zum Anfassen hervor und auch aus der Waffenkammer kommen die verschiedensten Mordwerkzeuge zum Vorschein.
Auch die jungen Leute der TheaterFABRIK laden ein und zeigen, was sie zu bieten haben. Der Theaterkinderchor singt im Foyer. Auch das Extraballett wird nicht fehlen.
Auch über die günstigen Abonnementbedingungen kann man sich an diesem Tag informieren. Die Theatervereine präsentieren sich mit ihren Anliegen. Der Thüringer Besucherring ist ebenfalls vertreten.
Die gastronomische Versorgung ist während des gesamten Tages der offenen Tür gesichert.
Die Besucher können im Anschluss um 14.30 Uhr die Operette "Der Zigeunerbaron" erleben. Karten zum Sonderpreis sind nur an diesem Tag an der Theaterkasse erhältlich.

( 29.10.2004 )

zurück