Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Aus "CityKurier!" wurde "KURIERUNION"

Blaue Briefkästen gehören in Gera inzwischen fast selbstverständlich zum Stadtbild. Betreiber ist die Firma "CityKu-rier!", ein privater Betreiber für die Briefzustellung. Bereits vor Monaten waren auch die ersten eignen "Kuriermarken" herausgegeben worden, die dem Unternehmen zunehmend geholfen hat, auch Privatleute für ihre Dienstleistungen zu interessieren. In zwischen gibt es zwölf Verkaufstellen in unserer Stadt, insgesamt wurden 13 Briefkästen aufgestellt. Der Betrieb war seit der Liberalisierung des Postmarktes möglich geworden. Allerdings gibt es hinsichtlich bestimmter Leistungsarten noch Monopolrechte der Deutschen Post AG. Außerdem sind Gerichtsverfahren anhängig, weil die Post AG untersagt, den Begriff "Post" in einer Firmenbezeichnung zu verwenden und will auch den Begriff "Briefmarke" geschützt wissen.
Kürzlich hat sich die Geraer Firma einschließlich ihrer Niederlassungen in Jena und Altenburg mit den Unternehmen "Die Postkutscher" (Pößneck) und "Der Eilbote" (Rudolstadt) zum Verbund zusammengeschlossen und firmiert jetzt unter der Bezeichnung "KURIERUNION".
Der Geschäftsführer des Verbundes, Patrick Horn, sieht den Vorteil der neuen Firma darin, dass sie nunmehr das gesamte Gebiet Ostthüringen - einschließlich des Kreises Altenburger Land - sowie weite Gebiet Sachsens im Umkreis von Leipzig und Chemnitz mit ihren Leistungen versorgen kann. Die Gestaltung der Freimarken wurde den neuen Bedingungen angepasst (siehe unsere Abbildung). Beibehalten wurde die inzwischen bekannte blaue Farbe, allerdings tragen die Marken jetzt den neuen Firmennamen. Die Herstellung erfolgt auf hochwertigem Postwertzeichenpapier durch die renommierte Leipziger Wertpapierdruckerei Giesecke & Devrient. Erheblich verbessert wurde die Perforierung der Marken, die jetzt internationalem Standard entspricht. Die Marken-Auflage der beträgt eine Million Stück in insgesamt fünf Wertstufen.
Verkaufsstart ist am 1. November. Ebenfalls im November beginnt die Erweiterung des Briefkastennetzes, zusätzliche Verkaufsstellen für die Marken wurden gewonnen. In Ostthüringen sind 41 Kästen und die gleiche Anzahl von Marken-Verkaufsstellen vorgesehen.
Neu in Angebot bei "CityKurier" sind auch "Feldpostkarten" mit farbig gestalteten Ansichten. "Wir wollen den Begriff Feldpostkarten" in durchaus friedlicher Absicht verwenden, weil wir Fotos und Zeichnungen von schönen Landschaften unserer Thüringer Heimat zeigen," so Patrick Horn. Die Karten haben ein eingedrucktes Wertzeichen, in grau-schwarzer Farbe. Verkaufsstart ist ebenfalls der 1. November.

( NG/ert, 29.10.2004 )

zurück