Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Die neue Mitte bewährt sich

Im Elsterforum ging es in der vergangenen Woche turbulent zu. Das zweitgrößte Einkaufszentrum der Stadt feierte seinen einjährigen Geburtstag. Für die Kundschaft gab es viel Sonderaktionen, aber auch im internen Bereich gab es einige Veränderungen. Nach einjähriger Tätigkeit wechselt nun das Centermanagement. Bisher hatte Dr. Rolf Hartmann von Munte Gera-Center GmbH & Co KG, die den Komplex errichtet hat, das Sagen. Seit Juli wird er von Volker Sonnenschein von DeTe-Immobilien begleitet. Am Ende des Jahres übernimmt der aus dem Ruhrgebiet stammende 49-Jährige das Amt gänzlich. Volker Sonnenschein war zwölf Jahre bei einem Handelskonzern beschäftigt. Während des Baus des Elsterforums war er als Projektleiter tätig.
Zu seiner Amtsübernahme ist sich der neue Centermanager sicher, dass sich das Elsterforum weiter als Mittelpunkt etabliert hat. Mit 40 Ladengeschäften auf 15 000 Quadratmeter bestehe ein guter Branchenmix. Es sei ganz natürlich, dass es immer einmal wieder zum Mieterwechsel kommt. Volker Sonnenschein bestätigte, dass bereits Gespräche mit neuen Händlern laufen. Er könne sich in den noch leerstehende Läden Boutiquen für junge Mode vorstellen.
Von Vorteil war die Veränderung in der Gastronomie, schätzt der Centermanager ein. "Es fehlte die Wohlfühlatmosphäre für unsere Kunden", bestätigt er. Mit dem Stadtcafé der Seese-Gastronomie sei die gewünschte Belebung und Behaglichkeit eingetreten. Mit weiteren Sitzgruppen und Grünpflanzen soll das Elsterforum noch anziehender werden.
Größter Mieter im Elsterforum ist Galeria Kaufhof. Wir fühlen uns hier gut aufgehoben", bestätigt Geschäftsführer Karl Doersch. Es sei eine dauerhafte Frequenzsteigerung zu bemerken. Im nächsten Jahr will Doersch schwarze Zahlen schreiben.
Die Handelssituation in Geras Innenstadt beschreibt der Kaufhofchef als nicht so schlecht. Der untere Teil der Sorge habe sich von allein stabilisiert. Fast alle Läden seien belegt. Wenn im nächsten Jahr der Bau am Haus der DSF beginne, werde auch der Marktplatz gewinnen. Aber für den oberen Teil der Sorge sieht er auch keine Lösung. Es gebe noch kein Konzept für das ehemalige Warenhaus. Erholung komme nur mit attraktiven Ansiedlungen.
Das Geburtstasfest jedenfalls war erst einmal ein großer Erfolg. Inzwischen sind auch die Gewinner des Malwettbewerbes ermittelt. Sie können sich über tolle Preise freuen. Der erste Preis, ein riesiges Playmobilset, ging an die Kindergartengruppe "Sonnenkäfer" aus der Kindertagesstätte "Traumwelt" in Lusan.

( NG/hs, 22.10.2004 )

zurück