Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Mit nahezu allen Rechten und Pflichten

„Nach zehn Jahren haben wir es geschafft. 2011 haben wir die Schule als Regelschule gegründet. 2014 erfolgte die Umwandlung der Regelschule in eine Thüringer Gemeinschaftsschule. Zwei Jahre später übernahmen wir die Trägerschaft der vormals ‚BIP Kreativitätsgrundschule‘ am Standort Lusan, um auch die ganz Kleinen unterrichten zu können. 2017 erfolgte der Umzug ab der fünften Klasse in das neue Schulgebäude in die Friedericistraße 11. Im letzten Jahr erhielten wir die Anerkennung des pädagogischen Schwerpunktes der Kreativitätsgrundschule und die Eingliederung der Schule die Gemeinschaftsschule als Primarstufe. Und 2020, im nunmehr zehnten Jahr, können wir uns nun endlich mit der Staatlichen Anerkennung schmücken”, freut sich Axel Dreyhaupt, Leiter der Grundig Akademie, der dieses Alleinstellungsmerkmal betonte, dass die Grundig Akademie in Gera die erste freie Schule und zudem die erste Gemeinschaftsschule etablierte. „Seit 30 Jahren sind wir in Sachen Bildung hier am Standort aktiv. Als 2009 erstmals die Idee geboren wurde, auch für die kleinsten Kunden Bildung anzubieten, lag die Sache auf der Hand, dass wir es tun müssen”, schaut er noch einmal kurz in die Geschichte zurück.

Nach der Gründung galt es so einige Hürden und Meilensteine zu nehmen. Seit wenigen Tagen ist es nun amtlich: Die Freie Gemeinschaftschule der Grundig Akademie Gera ist seit 1. Januar 2020 eine „Staatlich anerkannte Ersatzschule“ mit nahezu allen Rechten und Pfichten einer staatlichen Schule.

Mit der Anerkennung ist das Prüfungsrecht für die Schule auf der Grundlage des Thüringer Schulgesetzes für alle in Thüringen vorgesehenen allgemeinbildenden Schulabschlüsse, einschließlich des Abiturs in 12 oder 13 Jahren, vorgesehen. „Dass die Pädagogen Schüler bis zum Abschluss bringen können, haben sie drei Jahre lange bewiesen und dies sogar noch in einer Ausnahmesituation. Drei Jahre lang haben ihre Schüler extern ihren Abschluss absolvieren müssen, mit Bravour”, würdigt Bernhard Ulbrich, Referatsleiter des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport für Schulentwicklung und Schulen in freier Trägerschaft im Rahmen der offiziellen Übergabe der Staatlichen Anerkennung. Auch er unterstreicht das Alleinstellungsmerkmal, dass eine Thüringer Schule in freier Trägerschaft seit drei Jahren erfolgreich extern Schulabschlüsse durchführte.

Dr. Harald Urban, Vorstand der Grundig Akademie Nürnberg betonte, es handele sich um eine anerkannte Pilotschule im Bereich der Digitalisierung. Urban dankte allen, die den fast zehn Jahre dauernden Prozess von der Idee zur Schule zur heutigen Anerkennung begleitet haben.

Aktuell werden 340 Schüler von der Klassenstufe 1 bis 10 von 30 Pädagogen unterrichtet und betreut. Ab dem Schuljahr 2020/2021 werden die ersten Schüler der heutigen Klassenstufe 10 in die gymnasiale Oberstufe eintreten und im Jahr 2022 das Abitur ablegen. Vorab werden 2020 das erste Mal in Eigenregie Abschlussprüfungen für Realschüler und die „Besondere Leistungsfeststellung – BLF“ für den Übergang von der Klassenstufe 10 zur Klassenstufe 11, auf der Grundlage Thüringer Prüfungsordnung abgenommen.

Klar, dass sich Geras Oberbürgermeister diesen Anlass nicht entgehen ließ. „Ich bin überzeugt, eine Schule in freier Trägerschaft ist eine enorme Bereicherung für unsere Schullandschaft in Gera. Die Zahlen belegen es, dass die Nachfrage da ist und die Nachfrage ist nur da, wenn die Qualität stimmt. Die Schule leistet einen wichtigen Beitrag zur Vorhaltung von zeitgemäßen Lernbedingungen in Gera. Sie wird schon seit vielen Jahren von Ralf Rauch, Oberbürgermeister a.D., unterstützt.”

Die Freie Gemeinschaftschule der Grundig Akademie Gera liegt mitten im Zentrum der Stadt Gera und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad sowie mit dem Auto gut zu erreichen. In der Schule werden Schüler mit ganz unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Fähigkeiten gemeinsam unterrichtet. Sie können jeden der normalerweise auf verschiedene Schularten aufgeteilten Abschlüsse erreichen.

( Fanny Zoelsmann, 21.01.2020 )

zurück