Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Blicke über den Tellerrand

Während der zweiwöchigen Herbstferien bietet das Museum für Naturkunde Gera zehn öffentliche Veranstaltung für Kinder, Jugendliche oder die ganze Familie an. Eine Voranmeldung wird jeweils nicht erwartet, trotzdem gilt rechtzeitiges Dasein, da die Gruppengröße limitiert ist. Montags und dienstags finden die Veranstaltungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten statt, so dass das Museum nicht unabhängig von den Führungen besucht werden kann. Der Einlass beginnt dann 13.30 und endet um 14 Uhr mit dem Beginn des Programms. Anschließend können die Teilnehmer dann natürlich das gesamte Museum besichtigen.
In der ersten Ferienwoche heißt es am Montag, 7. Oktober, Mittwoch, 9. Oktober und am Freitag, 11. Oktober jeweils um 14 Uhr „Von Äpfeln und Eremiten – Lebensraum Streuobstwiese“. Im Kinderkabinett „Schwalbennest“ und in der Dauerausstellung des Museums werden ausgewählte tierische Bewohner der Streuobstwiese vorgestellt. Im Mittelpunkt steht dabei der Eremit – ein bis zu 4 Zentimeter großer Käfer, der ein heimliches Leben im Inneren von hohlen Bäumen führt. Die meisten Kinder und Erwachsenen haben ihn noch nie gesehen. Im zweiten Teil der Veranstaltung dreht sich alles um Äpfel von der Streuobstwiese. Die Teilnehmer bereiten für sich selbst einen frisch gepressten Apfelsaft zu. 
Das Herbstferienangebot findet in Kooperation mit dem Projekt „Eremitenlebensräume zwischen Gera und Jena“ der Naturforschenden Gesellschaft Altenburg statt. Dieses Projekt wird gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union und vom Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz des Freistaates Thüringen. Am Dienstag, 8. Oktober und am Donnerstag, 10. Oktober findet jeweils um 14 Uhr eine Führung in der Sonderausstellung „Ich leb´ nicht gern allein – tierisch sozial“ statt.
In der zweiten Ferienwoche gilt am Montag, 14. Oktober, Mittwoch, 16. Oktober und am Freitag, 18. Oktober das Motto „Wild-Schweinerei“. In dieser Veranstaltung steht unser einheimisches Wildschwein im Mittelpunkt. Anhand echter Tierpräparate vom Frischling bis zum Keiler erfahren die Teilnehmer alles, was man schon immer über Wildschweine wissen wollte. Ein interessanter Film verdeutlicht das Verhalten der Tiere. Bei einem Blick „über den Tellerrand“ werden dann Schweinearten aus anderen Ländern vorgestellt, darunter z. B. das Warzen- und das Riesenwaldschwein. Anschließend wird in der Dauerausstellung bei einem Spiel all das gesucht, was unsere Wildschweine gern fressen. Mit den gefundenen „Leckerbissen“ kann dann ein Plakat zum Mitnehmen gestaltet werden.
Am Dienstag, 15. Oktober und am Donnerstag, 17. Oktober findet jeweils um 14 Uhr eine Führung in der Kabinettausstellung „Der Stein, der vom Himmel fiel – Zum 200-jährigen Fall-Jubiläum des Pohlitzer Meteoriten statt.

( Gera (NG), 02.10.2019 )

zurück