Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Ein Ort der Begegnungen, Generationen und des Lebens

Unter dem Dach der G26, der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Gagarinstraße 26, wird kräftig gebaut. Seit Anfang dieses Jahres entstehen hier sechs Apartments für Studenten, Pendler und all jene, die nur für eine befristete Zeit in Gera leben und arbeiten. „Ende letzten Jahres zog die Nachbetreuung Rückersdorf der Alternative e.V. nach nunmehr 15 Jahren aus. Hier lebten junge Menschen, die nach einer Suchterkrankung zurück ins Leben finden wollten und für die ersten Schritte eine begleitende Hand gebraucht haben”, erklärt Stefan Taubmann, Pastor und Bauherr. Den frei gewordenen Wohnraum in der Innenstadt und in Bahnhofsnähe wollte die Gemeinde so schnell wie möglich wieder anbieten.

Auf rund 200 Quadratmeter Fläche werden nun sechs kleine Wohneinheiten nach modernem Standard entstehen, die den Bedarf in Gera – vorübergehenden, überschaubaren Wohnraum – decken sollen. „Wir sind ein offenes Haus. Ein Haus voller Begegnungen, Generationen und Leben. Daher lag es nahe, dass wir auch unser Dachgeschoss wieder mit Leben füllen”, so die Intention des Pastors.

Ein jedes der sechs Apartments, das kleinste misst 19, das größte 25 Quadratmeter, verfügt über ein eigenes Bad. Da es in der Gemeinschaft besser schmeckt, steht den Mietern eine 16 Quadratmeter große Küche zur Verfügung. „Wir werden die attraktiven Apartments voll möbliert und bezugsfertig anbieten. Uns ist es wichtig, durch einfache und flexible Mietverträge unseren Mietern die Möglichkeit zu geben, ein Mietverhältnis ohne langfristige Bindung einzugehen. Vor allem Studenten, die hier an der Dualen Hochschule oder SRH Fachhochschule eingeschrieben sind, müssen oftmals schnell reagieren können. Genauso aber auch Ärzte oder Dozenten, die für eine gewisse Zeit in Gera tätig sind, brauchen die Möglichkeit, ungebunden agieren zu können”, führt Stefan Taubmann aus.

Aktuell sind schon die Trockenbauwände gesetzt, so dass jetzt Heizung-Sanitär und Elektrik zügig weitermachen können. Über den Sommer werden alle Gewerke abschließen. Im Herbst, pünktlich zum Beginn des neuen Semesters, sollen die Apartments vermietet werden.

Potentielle Mieter, die sich nun angesprochen fühlen, können sich gern im Gemeindebüro melden Kontakt: info@g-26.de

( Fanny Zölsmann, 12.06.2019 )

zurück