Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Goldener Besen für die besten Frühjahrsputzer

Es ist die Vision von Sascha Neudert, Koordinator bei der OTEGAU, dass künftig, bestenfalls schon in diesem Jahr, im Rahmen des Frühjahrsputzes überall in der Stadt fleißige Heinzelmännchen aktiv werden, um ihre Stadt gemeinsam aus dem Winterschlaf zu holen und ein sauberes Antlitz verleihen. „Es sollte uns gelingen, dass wir vernetzt, miteinander und gemeinsam geplant den Frühjahrsputz organisieren und durchführen und bestenfalls alle Bürger Bescheid wissen, dass in der Zeit um den 13. April der Dreck gekehrt, der Müll beseitigt, die Haustüren geputzt werden”, ist es das Ziel von Sascha Neudert.

Bereits seit 15 Jahren sind Bürger aktiv, um ihre eigene Einrichtung, ein spezielles Areal oder ihr eigenes Umfeld vom Schmutz zu befreien. Während in den Stadtteilen Bieblach und Lusan seit 2003 die jeweiligen Stadtteilmanager zum Frühjahrsputz aufrufen, ist es im Zentrum der Stadt Volker Tauchert und sein Team von und für „Ja-für Gera”. Entlang der bekannten Gerschen Meile, im Schlossgarten unterm Osterstein oder im Stadtwald waren die Bürger aktiv und haben sich für ihre Stadt stark gemacht.

In den jeweiligen Stadtteilen sind es die vielfältigen Institutionen, die oftmals von sich heraus aktiv werden. Unterstützend dabei war und ist die OTEGAU, die den eingesammelten Müll entsorgt. „Wir rufen jährlich zu einer ganzen Woche auf”, erklärt Steffi Nauber vom Stadtteilbüro Bieblach und zeigt sich dankbar über die bisher gewachsenen verlässlichen Strukturen: „Ich kann auf ein gutes Netz an Partnern und aktiven Bürgern bauen.” Lediglich den Trupp für den Putz im Wohngebiet „Am Speithewitz” am Sonnabend, 13. April, ab 10 Uhr, führt sie an. Wer dabei sein will: Treffpunkt ist am Glascontainer. Übrigens können im Stadtteilbüro stabile Säcke abgeholt werden.

Die gebündelte Aktion in Lusan findet am Freitag, 12. April, 9 bis 12 Uhr, statt. Nach getaner Arbeit erwartet die Mitmachenden eine Roster im Brötchenmantel. „Schulklassen, Erich-Kästner, Regelschule 4 und IGS, sowie die Kindervereinigung werden auf festgelegten Routen unterwegs ein und Lusan zu mehr Sauberkeit verhelfen. Die Waldorfschule wird in, vor und um ihre Einrichtung Ordnung schaffen”, zeigt sich auch Ingo Frank vom Stadtteilbüro Lusan erfreut, dass auch er jährlich mit einem festen Stamm an Freiwilligen rechnen kann.

Damit sich in diesem und künftigen Jahren vielleicht noch mehr Menschen am traditionellen Frühjahrsputz beteiligen, haben Ingo Frank, Steffi Nauber und Sascha Neudert den „Goldenen Besen” ins Leben gerufen. Angelehnt an die frühere Aktion „Die goldene Hausnummer”, die der Hausgemeinschaft verliehen wurde, die am aktivsten war, soll beginnend ab diesem Jahr das engagierteste Frühjahrsputz-Team gekürt werden. Die Teilnahmebedingung ist simpel: Einfach ein aussagekräftiges Foto von der Saubermachaktion an fruehjahrsputz@otegau.de senden. Einsendeschluss ist der 31. April. So haben auch Bürger die Chance an der Teilnahme, die irgendeinen anderen Tag im April nutzen, um ihren Beitrag zur Sauberkeit zu leisten. So z.B. der Verein Grünes Haus e.V., der zum vierten Mal zum Elsterglanz aufruft. Dieser findet bereits am Sonnabend, 6. April, entlang der Weißen Elster statt. Treffpunkt ist der Textimasteg, 9 Uhr. Jeder ist willkommen.

Wer sich in irgendeiner Form beteiligen möchte, der kann sich unter fruehjahrsputz@otegau.de melden und entweder Informationen, wo helfende Hände noch gebraucht werden, anfordern oder seinen Einsatzort melden. Ein Kontakt zu den Stadtteilbüros ist auch möglich: Bieblach: ( 5517804 / Lusan: ( 20422854.

( Fanny Zölsmann, 19.03.2019 )

zurück