Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Neubau trifft Neugestaltung

Sind Sie kürzlich mal wieder durch den Laune-Tunnel geschlendert? Nein! Dann sollten Sie dies auf Ihre Agenda setzen. Aktuell werkeln hier zwei Künstler mit Dose und Schablone, um den Fußgängerdurchgang mit Farben aufzupeppen. Nachdem die beauftragte Baufirma den Tunnel geweißt und den Boden an mancher Stelle ausgebessert hat, sind nun seit ein paar Wochen Nicki Brehme mit Kollegen täglich in Aktion, um die Silhouette eines Mischwaldes gepaart mit Sehenswürdigkeiten Thüringens an die Wand zu bringen. „Die Bürger sind begeistert”, spiegelt Ingo Frank, der neue Stadtteilmanager zum jüngsten Bürgergremium die ersten Eindrücke der Lusaner wieder, die bereits ihren Fuß durch den Tunnel setzten. Geplant, so Ingo Frank, ist die Fertigstellung für den 19. November.

Eine weitere Neuigkeit konnte der Stadtteilmanager den Anwesenden überbringen: „Der Bebauungsplan ‚Wohnen am Brütegrün‘. Nördlich der Werner-Petzold-Straße bis zur Brüte-Wendeschleife sollen Einfamilienhäuser und Kettenhäuser entstehen. In zwei Abschnitten ist die Bebauung geplant. Am 11. Dezember, zwischen 15.30 und 17 Uhr, gibt es hierzu eine Informationsveranstaltung im Beratungsraum der Kindervereinigung, Werner-Petzold-Straße 10”, lädt Ingo Frank interessierte Bürger ein. An diesem Tag werde die Stadt vor Ort sein, und Auskünfte zum geplanten Bauvorhaben geben.

Ingo Frank, der so manches Angebot des eingeschläferten Stadtteilbüros wieder aufleben lassen muss, konnte dem Bürgergremium verkünden, dass die beliebte Computerberatung des Computertreffs Gera e.V. wieder angeboten werden kann. Vorerst wird bis Ende des Jahres jeden Dienstag, von 12 bis 14 Uhr, die Beratung und Klärung von Fragen rund um die digitalen Medien wieder stattfinden. Im Rahmen des Aktionsfonds, eingebunden in dem Bundesprogramm „Soziale Stadt”, wird dieses Angebot finanziert. Anmeldung über Ingo Frank im Stadtteilbüro: ( 20422854.

Etwas Sorge hinsichtlich des Bauzustandes Wiesestraße bereitete den Bürgern vor Ort die kürzlich verhängte Sperrung der Brücke B92 über die Zoitzbergstraße für den Fahrzeugverkehr über 3,5 Tonnen. „Die Note des Bauzustandes erhöhte sich durch die neu festgestellten Schäden von 3,2 auf 3,7 bei einer Benotung von 1 bis 4. Die Standsicherheit und Dauerhaftigkeit des Brückenbauwerkes ist dadurch gefährdet und es kommt zu kurzfristigen Nutzungseinschränkungen. Die Entwicklung des Schadens soll dadurch verlangsamt und das Bauwerk bis zu einer notwendigen Erneuerung für den Großteil der Verkehrsteilnehmer nutzbar gehalten werden. Die Verwaltung nimmt dieses Thema ernst und trägt damit einer Abwehr von möglichen Gefahren Rechnung. Die Vorab-Lösung ist, dass der Fahrzeugverkehr über 3,5 Tonnen von Gera in Richtung Greiz bis auf weiteres über die erste Ausfahrt nach Gera-Lusan und weiter über die Zoitzbergstraße/Nürnberger Straße/Zeulsdorfer Straße/Heeresbergstraße wieder auf die B92-Vogtlandstraße geführt wird. Der stadteinwärtige Fahrzeugverkehr über 3,5 Tonnen wird an der Abfahrt Lusan über die Zoitzbergstraße/Wiesestraße/Keplerstraße zurück auf die B92-Vogtlandstraße geleitet. Es wird über eine alternative Regel zur Umleitung nachgedacht, worüber zeitnah informiert wird”, heißt es in einer dazugehörigen Pressemitteilung der Stadt. Besorgt sehen die Bürger dieser Umleitung entgegen, da auch die Wiesestraße beachtliche Baumängel aufweise und ein nächster größerer Schaden, z.B. ein erneuter Wasserrohrbruch, somit wahrscheinlich wird.

Das Bürgergremium, welches offen für alle ist, trifft sich regelmäßig, um über Hinweise und Ideen im Stadtteil zu sprechen, das nächste Treffen findet am 8. Januar, 15 Uhr, in der Werner-Petzold-Straße 10 statt.  

( Fanny Zölsmann, 31.10.2018 )

zurück