Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Im Café Zeitlos die Zeit los sein

Vanessa Prager studiert im vierten Semester Erziehungswisenschaften, Kunstgeschichte und Filmwissenschaften an der Universität in Jena. 
Aufgrund ihres 480-Stunden-Praktika kam sie ins Familienzentrum Gera, Fritz-Gießner-Straße 14. „Es ist mein Ziel, später in Gera zu arbeiten, daher strecke ich bereits während des Studiums meine Fühler aus”, sagt die angehende Erziehungswissenschaftlerin, die sich künftig in der Erwachsenenbildung etablieren möchte.
Daher lag es für sie auch nahe, sich einem Projekt während ihrer Pratikumszeit zu widmen, welches ihren beruflichen Mittelpunkt ausfüllen könnte. Mit dem Café Zeitlos spricht sie pflegende Angehörige an, die rund um die Uhr für ihre Verwandten da sind. „Ich selbst habe mich jahrelang um meine Oma gekümmert, ich weiß, wie schwer es fällt, loszulassen, abzugeben aber auch vor allem sich einmal wieder wahrzunehmen. Mit diesem Angebot des Café Zeitlos möchte ich dazu einladen, sich auszutauschen, einander zu helfen und Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen”, freut sich die Studentin auf ihre Gäste. Mit einem kleinen roten Faden, der sich aber nicht wie eine Vortragsveranstaltung durch den Nachmittag ziehen soll, will sie ein wenig Struktur geben. „In der kommenden Woche möchte ich zum Entspannen einladen und ein paar Übungen zur Stressbewältigung zeigen und im April wird sich das Netzwerk Pflegebegleiter angegliedert im Frauenbund vorstellen”, gibt Vanessa Prager einen Uberblick und betont „es ist ein offener Treff, alles kann, nichts muss.”
Das Café Zeitlos lädt am kommenden Freitag, 16. März, 15.30 bis 17 Uhr, alle pflegenden Angehörigen ins Familienzentrum ein.

( Fanny Zölsmann, 10.03.2018 )

zurück