Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Förderpreis über 5000 Euro für Nachwuchs

„Da Capo – Eventhalle und Oldtimermuseum“ in Leipzig – Verleihung des Grünen Bandes. Es ist zwar der letzte Deutschlandtour-Stop 2017, aber dafür die Lokalität ein absoluter Knaller“, so Nadine Heinemann vom RBB-Journal, die die Preisverleihung moderierte.

Unter all den geladenen Gästen, gut 22 Sportler und Funktionäre gekleidet in hell-blauen Adidas T-Shirts. Nicht zu übersehen. Warum auch? Nein, verstecken müssen sich die Triathleten vom TSV 1880 Gera-Zwötzen wahrlich nicht. Sie haben das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“, ausgelotet von Commerzbank und DOSB, wirklich verdient und können den mit der Ehrung verbundenen Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro gut gebrauchen.

Ein Blick in die letzten Jahre und das vor allem seit 2008, als Martin Ertel die Leitung der Abteilung übernahm, zeigt ein vielversprechendes Bild. „Unsere Abteilung zählte damals gerade einmal 66 Mitglieder, darunter sieben Mitglieder unter 19 Jahre. Gemeinsam mit Robin Schneider und all den anderen Enthusiasten ist es uns gelungen, in den folgenden Jahren den Triathlon in Gera nach vorn zu bringen. Heute zählt unsere Abteiteilung 420 Mitglieder, darunter 285 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahre. Mit einem Mitglieder-Altersdurchschnitt von 20 sind wir eine sehr junge Abteilung“, erzählt Martin Ertel

Anfangs ging es mehr um die Freude am Sport, weniger Triathlon als Leistungssport, so der Abteilungsleiter, der inzwischen Unterstützung von Ingo Kuschicke bekam, den er, eher liebevoll, den „Kinderfänger von Gera“ nennt. Die Jüngsten sind drei Jahre alt. Spätestens ab dem zehnten Lebensjahr beginnt dann die spezifische Ausbildung in der Sportart Triathlon. Heutige erfolgreiche Sportler wie der Deutsche Meister von 2014 und Gesamtsieger in der Einzelwertung Regionalliga Ost 2016, Theodor Popp oder die Landesmeisterin 2017 Emily Lucy Köpper, die mit Platz 19 bei der Deutschen Triathlonmeisterschaft der Jugend beste Thüringerin wurde, sind diesen Weg gegangen. Sie waren es auch, die gemeinsam mit dem Silbermedaillengewinner bei der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft 2011 in Las Vegas, Robin Schneider, der in den Jahren 2013 und 2014 jeweils Weltmeister und Deutscher Meister wurde, sich für eine Bewerbung um das Grüne Band eingesetzt hatten.

Als der 28-Jährige, inzwischen Profi, im Juli 2017 seine erste Langdistanz unter neun Stunden absolvierte, waren mit Maria Lehmann und Theodor Popp zwei Triathlonkollegen als Unterstützer an der Strecke dabei. Beide starten für den TSV in der Regionalliga Ost. Theodor Popp gehört als mehrfacher Thüringer Meister in der Jugend beziehungsweise bei den Junioren zu den erfolgreichsten Athleten der vergangenen Jahre. 2014 wurde er im Duathlon über die Kurzdistanz Deutscher U23-Meister und holte 2015 und 2016 Bronze bei der Elite. Ebenfalls in der Regionalliga startet Sebastian Seifarth, der 2016 mit einer Silbermedaille bei der Crosstriathlon-WM in Australien auch international auf sich aufmerksam machte.

Über 50 engagierte Betreuer, darunter 35 ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter kümmern sich um den Nachwuchs. Einen engen Kontakt hält die Abteilung zu Grundschulen und Kindergärten.

Robin Schneider war es auch, der damit begonnen hatte, zielgerichtet vor allem junge Triathleten für den Trainerschein zu begeistern. Zu ihnen zählen aktuell Tim Rosenkranz und Emily Lucy Köpper, die als 14-Jährige Kinder im Schwimmen trainiert.

Einen engen Kontakt hält die Abteilung Triathlon zum Unternehmen Kaeser Kompressoren SE Werk Gera, wo Mia Klusmann, Falk Haase und Theodor Popp Auszubildende trainieren. Gleichzeitig bietet das Unternehmen die Möglichkeit zur Ausbildung, ein Angebot, welches auch bereits mehrfach dankend angenommen wurde.

( Reinhard Schulze, 11.11.2017 )

zurück