Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bereits viele Projekte angekurbelt

Seit nicht einmal einem Jahr sind die Mitglieder im neugegründeten Förderverein Volkshochschule aktiv und man kann sagen, sie sind rege dabei. Angefangen mit 10 Gründungsmitgliedern im Oktober 2016, zählt der Förderverein heute 16 ideenreiche Köpfe. „Wir haben bereits viele Projekte angekurbelt, einige davon auch schon erfolgreich über die Bühne gebracht. So können wir einen neuen Brennofen der Volkshochschule Eigentum nennen. Wir haben die dazugehörigen Eigenmittel in Höhe von 200 Euro auftreiben können, um die Lottomittel zu beantragen. Knapp 2.000 Euro wurden bewilligt und die Anschaffung eines neuen Ofens damit in die Tat umgesetzt”, freut sich Christiane Neudert, Vorsitzende des Fördervereins.

Als nächstes steht der Semesterstart an und damit verbunden ein Aktionstag der Einrichtung, um auf die zahlreichen Bildungsangebote neugierig zu machen. „Zum Tag der offenen Tür am 23. August, 15 bis 17.30 Uhr, werden wir vom Förderverein unterstützt. Während wir zu Schnupperstunden und Programmvorstellung einladen, werden die Mitglieder des Fördervereins zu Bücherverkauf und Versteigerung von Fotografien und Bildern einladen”, freut sich Volkshochschulchef Matthias Schenk, dass die Arbeit des noch jungen Vereins gut angelaufen ist und die Ideen nur so sprudeln. Schließlich war er es auch, der den Stein ins Rollen brachte und einen Förderverein für sein Haus etablieren wollte. „In Thüringen haben nur zwei der 23 Einrichtungen einen Förderverein”, bilanziert er. „Um den Büchertisch füllen zu können, laden wir die Bürger der Stadt dazu ein, gut erhaltene Bücher mit Bezug zur Bildung, die sie nicht mehr wollen hier in der Talstraße 3 am 10. und 11. August abzugeben. Zu versteigern wird es geben: Fünf ausgewählte Fotomotive von SRH-Waldklinikum-Chef Dr. Uwe Leder und hier im Haus entstandene Bilder aus den Malkursen. Das erwirtschaftete Geld kommt dem Förderverein und damit der weiteren Tätigkeit selbigen zugute”, erklärt die Vereinsvorsitzende.

Ebenfalls auf dem Konto Haben kann die Anschaffung von zwei LED-Beamern verzeichnet werden. 1.500 Euro kommen dafür aus der Sparkassenstiftung Hessen-Thüringen.

Das wohl vorerst größte Projekt steht im September auf dem Plan. Dann wird der indonesische freiberufliche und ehrenamtlich tätige Kunstlehrer, Pa Afrudin, für ein paar Tage in Gera weilen.

Angeleiert wurde dieses Vorhaben vom Kursleiter Malerei/Grafik Hans-Jörg Waskowski, der in den vergangenen Jahren dreimal für vier Wochen im Auslandseinsatz in Indonesien war, um gemeinsam mit Pa Afrudin neue künstlerische Lehrmittel und Methoden zur künstlerischen Förderung von behinderten Kindern und Jugendlichen einzuführen. „Nun wird der Indonesier auf Einladung der Stadt nach Gera kommen. Hier soll er u.a. einen Einblick in das Wirken und Arbeiten der Volkshochschulen erhalten und wie über Kunst junge behinderte Menschen motiviert werden können und wieder Mut zum Leben und Gestaltung der eigenen Entwicklung bekommen. Pa Afrudin wird Mitte September einen Workshop am Staatlichen Förderzentrum ‚Brahmetal‘ absolvieren. Die dort entstandenen Werke werden dann in einer Ausstellung zu sehen sein”, freut sich Christiane Neudert stellvertretend für alle Mitglieder bereits jetzt über diese Zeit.

Vom 10. bis 30. September wird Pa Afrudin Gera besuchen. Neues Gera wird zeitnah erneut darüber berichten.

Natürlich freut sich der Förderverein jederzeit über neue Mitglieder (der Jahresbeitrag beträgt mindestens 25 Euro) und Unterstützer, die die Inhalte der Volkshochschule schätzen, weiterführen und ausbauen wollen. Seit dieser Woche ist auch die vereinseigene Website fertig und online:

ww.vhsgera-foerderverein.de

Neues Semester

Offiziell startet das Herbstsemester am 4. September in die neue Runde. Rund 300 Kurse warten auf die Bürger. „Neben zahlreichen altbewährten Kursen haben wir Neues im Programm”, freut sich Matthias Schenk und gibt einen kleinen Einblick in ein paar Besonderheiten, die in den kommenden Monaten zu erleben sein werden. „Mit der Veranstaltung am Montag, 27. September, 18 Uhr, nehmen wir gemeinsam mit dem Interkulturellen Verein an der Interkulturellen Woche teil. Es wird zu einem Vortrag ‚Was treiben die Deutschen in Afrika – eine postkoloniale Betrachtung einer globalisierten Welt‘ geladen. Am 6. Februar gibt es eine Informationsveranstaltung zum Schöffenamt, da 2018 die Amtszeit ausläuft und Neuwahlen anstehen. Auch eine Vortragsreihe zum 30jährigen krieg ist geplant. Neu ist ebenfalls ein Kurs zur Floristik und der Theaterkurs, geleitet von einer Theaterpädagogin”, zählt Schenk auf.

Neben zahlreichen Rhetorik- und Kommunikationskursen, Informationen über die Religionen und Ländervorträgen finden auch wieder 85 verschiedene Sprachkurse, 25 Entspannungskurse und spezialisierte Kurse für pflegende Angehörige mit und ohne Demenz statt. „Keine Angst vor dem PC” titelt ein ebenfalls neuer Kurs, dessen Inhalt durch die Teilnehmer bestimmt wird. „Hier sollen die Bürger mit ihren Wehwehchen rund um ihren Computer zu Wort kommen, Fragen stellen und Antworten erhalten”, erklärt Schenk.

Wer noch nicht so recht weiß, welches Angebot er im kommenden Semester in Angriff nehmen will, der sollte sich den 15. August, 16.30 Uhr, vormerken, denn da wird in der Bibliothek zur Programmvorstellung geladen. Ab 14. August ist das Programmheft online und liegt aus. Die Einschreibefrist für das Herbstsemester endet am Donnerstag, 24. August.

www.volkshochschule-gera.de

Anruf unter: ( 5525930

( Fanny Zölsmann, 05.08.2017 )

zurück