Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Studienmesse zeigt Chancen in der Region

Zur 10. Ostthüringer Studienmesse am Mittwoch, 22. März, 10 bis 16 Uhr, präsentieren 23 Studieneinrichtungen, darunter Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien aus Mitteldeutschland, sowie 18 Unternehmen aus der Region ihre Angebote für Studium und Karriere im Kultur- und Kongresszentrum (KuK) Gera. Ebenso vertreten ist die Duale Hochschule Gera-Eisenach mit ihren dreijährigen praxisintegrierten Bachelor-Studiengängen, die zu einem akademischen Abschluss als Betriebswirt, Informatiker, Ingenieur oder Sozialpädagoge führen und auch die SRH Hochschule für Gesundheit Gera. Sie informiert über ihre Vollzeitstudiengänge und berufsbegleitenden Bachelor- und Masterstudiengänge. Diese bereiten die jungen Menschen auf die anspruchsvolle Tätigkeit im Gesundheitsbereich vor.

Auch wer ein Direktstudium plant, ist am 22. März im KuK an der richtigen Adresse. Berufsakademien, Hochschulen und Universitäten von Magdeburg über Leipzig und Dresden bis hin nach Erfurt präsentieren sich dem interessierten Publikum. Zwei Studieneinrichtungen aus der Nähe sind wieder mit dabei, die Friedrich-Schiller-Universität Jena und die Westsächsische Hochschule Zwickau. Das umfangreiche, vielseitige Informations- und Beratungsangebot unter dem Motto „Studieren zu Haus“ richtet sich vor allem an Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe. Der Eintritt ist für alle Interessenten kostenfrei. Wieder werden bei der diesjährigen Veranstaltung mehr als 1.000 Schüler aus der Region erwartet.

Die Ostthüringer Studienmesse startet nunmehr in ihrer zehnten Auflage, organisiert vom Landrats-amt Greiz unter Mitwirkung der Stadt Gera. Dass das Kommen sich lohnt, versprechen auch die neun öffentlichen Einrichtungen, die sich den jungen Menschen präsentieren und u. a. auch 20 Vorträge anbieten. Häufig nachgefragt sind die Vorträge der Bundespolizeiakademie und des Bundeswehr-Karrierecenters, die aufgrund der starken Frequentierung zeitlich gestaffelt wiederholt werden. Auch die Agentur für Arbeit Altenburg-Gera gibt den künftigen Studenten Tipps zur Studienbewerbung und Studienwahl. Um die Besucher zu koordinieren, bittet das Veranstaltungsteam Schulklassen und Gruppen, ihren Bedarf rechtzeitig mitzuteilen.

Anmeldungen nimmt die Geraer Wirtschaftsförderung unter der Rufnummer ( 8381210 entgegen. Das gesamte Programm, das Veranstaltungsfaltblatt und eine Liste der Aussteller finden Schüler im Internetauftritt der Stadt Gera unter www.gera.de.

( Gera (gw), 18.03.2017 )

zurück